M.A. Christina Wöstemeyer

M.A. Christina Wöstemeyer
Sprechzeiten
nach Vereinbarung
Adresse
Appelstraße 11/11a
30167 Hannover
Gebäude
Raum
Adresse
Appelstraße 11/11a
30167 Hannover
Gebäude
Raum
Funktion
Wissenschaftliche Mitarbeiter/-innen
Sprechzeiten
nach Vereinbarung
Institut für Religionswissenschaft

PROFIL

Christina Wöstemeyer hat Kultur- und Religionswissenschaft mit Ethnologie und Erziehungswissenschaften im Nebenfach studiert und dabei einen ihrer Schwerpunkte auf die Vermittlung von religionswissenschaftlichen Wissensbeständen und Kompetenzen in Museum und Schule gelegt. Im Anschluss an ihr Studium sammelte sie Erfahrungen als Deutschlehrkraft an Schulen in Deutschland und Frankreich sowie im Verlagswesen.

Seit 2012 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Religionswissenschaft in Hannover und forscht zu Konzeptualisierungen von Religion in schulischen Bildungskontexten und -medien sowie zu religions- und ethikbezogenem Schulunterricht in Deutschland. Außerdem beschäftigt sie sich weiterhin mit fachdidaktischen Fragestellungen im Rahmen der universitären Ausbildung angehender Werte und Normen-Lehrkräfte.

Neben ihrer Tätigkeit an der Uni engagiert sie sich als freie Trainerin und Bildungsreferentin im Bereich diversitätssensible Bildungsarbeit beim Verein „Kulturpixel e. V. – Gesellschaftliche Vielfalt im Blick“, den sie 2014 mitgegründet hat.

Sie hat zwei Kinder und lebt in Hannover.

SCHWERPUNKTE IN FORSCHUNG UND LEHRE

  • Religionswissenschaftliche Schulbuchforschung und Wissenskonstruktion
  • Religionswissenschaftliche Fachdidaktik
  • Schulische Bildung über Religionen und Weltanschauungen in Deutschland
  • Religiös-weltanschauliche Diversität in Bildungskontexten
  • Neue religiöse Bewegungen, Formen religiöser Gegenwartskultur

AKADEMISCHER LEBENSLAUF

  • Beruflicher Werdegang
    • Seit 2020: Koordination des Projekts „Strukturelle und inhaltliche Verbesserung der Lehrerausbildung für das Fach ‚Werte und Normen‘ an Gymnasien“ im Rahmen der Förderlinie „Qualität Plus – Programm für gute Lehre in Niedersachsen“
    • Seit 2019: Mutterschutz mit anschließender Eltern(teil)zeit
    • 2019 - 2020: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Strukturelle und inhaltliche Verbesserung der Lehrerausbildung für das Fach ‚Werte und Normen‘ an Gymnasien“ im Rahmen der Förderlinie „Qualität Plus – Programm für gute Lehre in Niedersachsen“
    • 2017 - 2018: Mutterschutz mit anschließender Elternzeit
    • 2016: Mentorin im Rahmen des hochschuldidaktischen Mentoringprogramms der LUH
    • Seit 2012: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Religionswissenschaft
    • 2011 - 2012: Lehrkraft für das Fach Deutsch an verschiedenen Schulen in Frankreich
    • Praktika: Bertelsmann Stiftung (Gütersloh), Sprachschule Inlingua (Gütersloh), interkulturelle Schule Lycée Louis Querbes (Rodez, Frankreich), Verlagslektorat Patmos (Stuttgart)
  • Ausbildung
    • 2013 - 2014: Hochschuldidaktisches Weiterbildungsprogramm "Pro Lehre"
    • 2008 - 2011: Masterstudium der Religionswissenschaft an der Philipps-Universität Marburg und der Universität Bayreuth
    • 2005 - 2008: Bachelorstudium der Vergleichenden Kultur- und Religionswissenschaft an der Philipps-Universität Marburg
    • 2005: Abitur
  • Mitgliedschaften und Ämter
    • International Association for the History of Religions (IAHR)
    • European Association of the Study of Religions (EASR)
    • Board Member der EASR Working Group „Religion in Public Education“
    • Deutsche Vereinigung für Religionswissenschaft (DVRW)
    • Mitbegründerin und Sprecherin (gemeinsam mit Prof. Dr. Wanda Alberts und Dr. Katharina Neef) des Arbeitskreises "Religionswissenschaft und Schule" der DVRW (AK RELSCHU)
    • Arbeitskreis Mittelbau und Nachwuchs der DVRW (AKMN)
    • Mitbegründerin und freie Bildungsreferentin des Vereins „Kulturpixel e.V. – Gesellschaftliche Vielfalt im Blick“

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2021

Keine Veranstaltungen.