FAQ - Finanzen, Kosten und Versicherung

  • Wie hoch sind die Lebenshaltungskosten in Hannover?

    Im Durchschnitt betragen die Lebenshaltungsausgaben Studierender in Hannover 700 bis 800€ pro Monat. Eine detaillierte Auflistung finden Sie hier. Beachten Sie aber, dass es sich hierbei um einen Durchschnittswert handelt und sich die Kosten je nach Wohnsituation und Lebensführung stark unterscheiden können. Zur Verfügung stehen hannoverschen Studierenden pro Monat durchschnittlich ca. 900€.

  • Wie hoch ist der Semesterbeitrag an der LUH?

    Derzeit beträgt der Semesterbeitrag 434,19€. Die Zusammensetzung und eine Übersicht der enthaltenen Leistungen finden Sie hier.

  • Wie finanziere ich mein Studium?

    Informationen darüber, wie sie Ihr Studium und Ihren Aufenthalt in Deutschland durch Nebentätigkeiten, Stipendien oder andere Förderungen finanzieren können, finden Sie hier.

  • Wie richte ich ein Girokonto ein (und wieso ist dies sinnvoll)?

    In der Regel werden in Deutschland Zahlungen in bar oder per Überweisung getätigt. Da viele Dienstleister zumeist keine Kreditkarten akzeptieren, empfiehlt es sich für Ihren Aufenthalt ein Girokonto einzurichten. Das Eröffnen eines Girokontos ist bei vielen Banken kostenlos und erfordert lediglich die Vorlage Ihres Passes, des Zulassungsbescheids und des Nachweises des Einwohnermeldeamtes.

  • Was ist der Rundfunkbeitrag und warum muss ich ihn zahlen?

    In Deutschland muss jeder Haushalt den sog. Rundfunktbeitrag bezahlen. Hierbei handelt es sich um ein Mittel zur Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, welches sich aus Fernsehen, Hörfunk und Internetangeboten zusammensetzt. Monatlich beträgt die Grundpauschale pro Wohnung 17,50€. Unter bestimmten Umständen können Sie sich von der Beitragspflicht befreien lassen. Informationen hierzu finden Sie hier.

  • Bin ich als Studierende*r krankenversichert?

    Als Studierende*r sind Sie in der Regel versicherungspflichtig. Informationen darüber, wie eine solche Kranken- und Pflegeversicherung zu Stande kommt und wie sich von ihr befreit werden kann, finden Sie hier.